NEUER KATALOG 2017 verfügbar!
Neue Programme und Geheimtipps die noch nicht auf der Webseite sind! Einfach per Email anfordern: info(at)aktive-klassenfahrt.de

YEZZT:
Erlebnispädagogik
Konzept

Klassenfahrt Rafting
Klassenfahrt Outdoor
Klassenfahrt Alpen
Klassenfahrt Aktiv
Klassenfahrt Wildwasser
Klassenfahrt Bergwandern
Klassenfahrt Canyoning
Klassenfahrt Erlebnis
Klassenfahrt mit Lagerfeuer und Stockbrot
Klassenfahrt Kanutour
Klassenfahrt Klettersteig


Mit unseren Angeboten für Schulklassen ab der Jahrgangsstufe 7 streben wir nicht nur die Steigerung der Kooperation und Kommunikation in der Gruppe an.

Die von uns angewandte Abenteuerpädagogik fördert auch individuelle Fertigkeiten. SchülerInnen können hier lernen, an die Grenzen der eigenen Handlungskompetenz zu gehen um neue Kompetenzen zu erwerben und daran zu (er-) wachsen.

Kommunikationsfähigkeit, Persönlichkeitsentwicklung, Lernbereitschaft und Problemlösungsfähigkeit können durch erlebnispädagogische Maßnahmen markant unterstützt werden.

Bei den explizit als „EP-Maßnahme“ ausgewiesenen Aktivitäten unseres Angebots liegen generell folgende Prinzipien zu Grunde:

Handlungsorientierung und Ganzheitlichkeit
Im Mittelpunkt des Lernprozesses steht die Auseinandersetzung mit einer Aufgabe, wobei Erfahrungen selbst gemacht werden müssen. Wissen, Fähigkeit und Werte werden über direkte Erfahrungen erarbeitet und vermittelt.

Lernen in Situationen mit Ernstcharakter
Von besonderer Bedeutung für eine erlebnispädagogische Maßnahme ist der Ernstcharakter einer Situation. Aufgabenstellungen müssen sich als natürlicher Sachzwang aus dem Gesamtsetting ergeben.

Gruppenorientierung
Wir zielen dabei durch das Arrangement von Lernsituationen auf die Förderung von sozialen Kompetenzen und Kooperationsfähigkeit ab.

Erlebnischarakter
Ungewöhnliche und außerordentliche Situationen erhöhen die Chance, dass aus einem Ereignis ein nachhaltig wirkendes Erlebnis wird. Erlebnispädagogik benötigt zwingend die Distanz zum Alltag.

Freiwilligkeit
Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Teilnehmer zu ermutigen und anzuspornen, sich in neue Lernsituation zu wagen. Die endgültige Entscheidung wird von dem Teilnehmer selbst getroffen und muss von uns akzeptiert werden.